Burgund
 
 
 
Südfrankreich
Burgund
Poitou Charentes
Alpen
Wandern
Bücher Fotos
Hotel
Ferienhaus
Mietwagen
Flüge
Pauschalreisen
Reisepartner
 
 
 

 

Rundreisen durch Burgund

 

 

 

 

Touristikrouten

Außer den bereits erwähnten Weinstraßen "Route des Grands Crus" und "Route touristique des Grands Vins de Bourgogne", der Straße der Loireschiffer "Route des Mariniers de Loire" sowie der "Route de la Bresse bourguignonne", der "Voie Verte" und der "Tour de Bourgogne a velo®" oder der "Route Lamartine" führen zahlreiche weitere thematische Touristikrouten zu den kulturellen und kulinarischen Schätzen in Burgund.

Weinstraßen

Die "Route des vins Maconnais-Beaujolais"
"Folgen Sie der Traube" lautet die Einladung auftausend Schildern entlang dieser 500 km langen Weinstraße, die mehr als 60 Dörfer miteinander verbindet. Hier können Sie sowohl die Maconnais-Weine kosten als auch viel Sehenswertes entdecken.

Die "Route des Vignobles de l' Yonne"
Alle vier Weinanbaugebiete des nordburgundischen Departements Yonne durchläuft die Route des Vignobles de l'Yonne. Von Tonnerre bis Vezelay über Chablis und Auxerre erwarten Sie Weinkeller und malerische Dörfer.

Kulturrouten

Die "Route des Ducs de Bourgogne"
Die "Straße der Burgunderherzöge" von Tanlay und Ancy-le-Franc bis Sully ist ein wahres Bilderbuch der burgundischen Geschichte. Zahlreiche weitere Schlösser - Bazoches, Bourbilly, Bussy-Rabutin, Chateauneuf, Commarin, Epoisses, Frolois, Lantilly, Montbard, Montjalin, Nuits-sur-Armancon - liegen am Wege, desgleichen die ehemalige Zisterzienserabtei Fontenay ("Weltkulturgut" der Unesco), Chatillon-sur-Seine mit dem Schatz von Vix und das mittelalterliche Noyers-sur-Serein.

Die "Chemins du Roman en Bourgogne du Sud"
Diese "Romanische Straße" bietet den Besuchern 3 verschiedene Strecken von insgesammt ca. 120 km.

Die Straße der romanischen Kirchen im Brionnais verbindet ca. dreißig ganz oder teilweise romanische Kirchen und Kapellen mit deutschsprachiger Beschilderung zwischen Paray-le-Monial und Charlieu, u.a. Anzy-le-Duc mit seinem reichen Skulpturenschmuck und Semur-en-Brionnais.

Der "Itineraire cistercien dans l'Yonne"
Die größte noch bestehende Zisterzienserkirche Frankreichs befindet sich in Pontigny, in unmittelbarer Nähe von Auxerre. Diese Zisterzienserstraße, zwischen den ehemaligen Abteien Pontigny, Vauluisant und Quincy, und den Grangien Crecy und Beauvais, zeugt von den verschiedenen Aspekten des Zisterziensererbes in Nordburgund.

Die "Route des Chateaux en Bourgogne du Sud"
Besuch von 16 Schlössern in Südburgund: Brancion, Brandon, Couches, Rully, Berze-le-Chatel, Germolles, Sully, La Ferte Dree, Digoine, Demigny, Cormatin, Pierreclos, Saint-Point, Milly-Lamartine und Flecheres.

Routen zu Traditionen und Natur

Die "Route des lavoirs du Tonnerrois"
Das 19. Jahrhundert, die Epoche der Entdeckung der Hygiene, ließ in Frankreich Waschhäuser entstehen, oftmals Kleinodien der Architektur von erstaunlicher Formenvielfalt. In der nordburgundischen Landschaft Tonnerrois, wo zahlreiche Quellen - insbesondere von Nebenflüssen der Seine - sprudeln, haben sie sich zu Dutzenden erhalten.

Dorfkirchen und Taubenhäuser, Schlösser und Städtchen, Weinberge und kulinarische Spezialitäten tragen zum Reiz der Rundfahrt bei, die auch in einer wesentlich kürzeren Variante als Wanderweg existiert.

Die "Route du Cidre en Pays d'Othe"
verbindet verschiedene Dörfer, in denen seit jeher Apfelwein aus traditionellen Apfelsorten produziert wird. Einige Produzenten besitzen und benutzen noch alte Holzkeltern. Zwei Apfelweinmuseen in Vaudeurs und Boeurs-en-Othe laden Sie ein, die Geheimnisse der Apfelweinherstellung kennenzulernen.

Die "Route des flotteurs de bois"
Die 372 km lange ausgeschilderte Strecke fuhrt von Clamecy aus durch den Morvan-Regionalpark und am Kanal des Nivernais entlang. Auf landschaftlich reizvollen Straßen verbindet sie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Departements Nievre und stellt dabei die verschiedenen Etappen der Holzflößerei dar, mittels derer bis ins 19. Jh. hinein Paris mit Brennholz versorgt wurde.

Die „Route du Cassis"
Die „Straße der schwarzen Johannisbeeren" lädt Sie zu einer Entdeckungsfahrt dieser aromatischen Frucht und ihrer vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten ein: Bonbons, Marmelade, Sirup, Likör...

Der Weg führt durch die malerischen Dörfer entlang der Cote de Nuits und auf das Plateau der darüber gelegenen Hautes-Cotes de Nuits. Das „Cassissium" in Nuits-Saint-Georges, eine unumgängliche Etappe auf dieser kulinarischen Entdeckungsreise, hält alle erdenklichen Informationen über Geschichte, Anbau und Verarbeitung der schwarzen Johannisbeeren bereit.

Die "Route touristique des peintures murales de Puisaye"
Die Heckenlandschaft Puisaye im Nordwesten Burgunds zeichnet sich durch bedeutendes Ockervorkommen aus, dem sie ihren Reichtum an historischen Wandmalereien verdankt, insbesondere die ältesten Fresken Frankreichs in der Krypta der ehemaligen Abteikirche Saint-Germain in Auxerre (9. Jh.).

Die Rundfahrtstrecke führt zu für Besucher zugänglichen Kirchen und Kapellen. Auch die Burgbaustelle Guedelon, auf der mit mittelalterlichen Techniken gearbeitet wird, und die historische Töpferwerkstatt Poterie de la Bätisse liegen auf dem Weg.

FRANCE NATURELLE

ĄDer Frankreich-Reiseveranstalter FRANCE NATURELLE organisiert individuelle Rundreisen durch die schönsten Regionen Frankreichs.

http://www.france-naturelle.de