Prominente in Frankreich
 
 
 
Paris
Burgund
Tal der Loire
Alpen
Wandern
Bücher Fotos
Hotel
Ferienhaus
Mietwagen
Flüge
Pauschalreisen
Reisepartner
 
 
 

 

Prominente Personen aus Gegenwart und Vergangenheit in Frankreich

 

 

 

 

 
prominente
Nicolas de Largillière
 
 

Largillière, Nicolas de (* Paris 1656, gest. Paris 1746).

Largillière verbringt seine Jugend in Antwerpen, wo er ausgebildet und 1672 Meister der Gilde wird. Kurz darauf begibt er sich nach England und wird Assistent des Porträtisten Peter Lely.

1682 ist er wieder in Paris, und vier Jahre später wird er unter dem Protektorat von Van der Meulen mit dem Bild „Porträt Le Bruns" (Paris, Louvre) in die Akademie aufgenommen.

Seine Historienbilder, Stilleben und Landschaften sind sehr selten, aber er hat 1500 Bilder seiner Zeitgenossen gemalt. Seine Kundschaft setzt sich vorwiegend aus dem Großbürgertum zusammen, obwohl er manchmal auch Persönlichkeiten des Hofes malt („Familie Ludwigs XIV.", 1705, London, Wallace Collection).

Seine Porträts sind meist realistisch und nicht geschmeichelt, zum größten Teil aber ohne psychologische Tiefe. Manchmal spielt er großartig mit der Farbe, indem er in sein Bild ein dominierendes Schwarz einbringt („Die schöne Straßburgerin", 1703, Museum Straßburg) oder auch ein kontrastierendes Weiß („Elisabeth Trockmorton", Washington, Nationalgalerie).